Die Menschen sagen: "Unsere Erde..."
Die Erde sagt: "Unser aller Leben..."

Gedanken in eigener Sache

 Sagen, Märchen, Mystik, Magie, all das deutet doch auf Phantasie, oder?

Aber wenn man genauer hinblickt, sich mit diesem beschäftigt, was erkennt man?

Wenn man die Entstehung der Erde oder anderen Planeten versteht? Die Märchen und Sagen genauer unter die Lupe nehmen würde, so wie man es auch mit der biblischen Schrift macht. Was sagen diese uns?

Wenn wir die Geschichten und Mythen betrachten und analysieren, in andere Richtungen denken, könnten wir das Verborgene verstehen.

Man könnte doch in Erwägung ziehen, das all dies nicht nur Geschichten und Mythen und Sagen sind sondern wahre Erzählungen?

Warum sonst fragen wir uns ständig:

Woher stammen wir Menschen und die Tiere? Wie entstand die Natur um uns herum?

Unsere Neugier, genannt Wissenschaft, erwies, das wir nicht aus einer Rippe entstanden, das Lebewesen aus einer kleinen Zelle entstehen, das es Evolutionen gab. Ist es wirklich so?

Einige denken auch in eine andere Richtung. Kann es nicht sein, das wir vor vielen Millionen Jahren uns auf diesen Planeten ansiedelten und unsere Vorfahren irgendwo aus dem weiten Universum stammen?

Wie in allen Themenbereichen gibt es für jeweilige Fragen Befürworter und Gegner.

Drei Gruppen gibt es, die meinen ihre Thesen und Antworten wäre die richtige.

Die erste Gruppe sind Wissenschaftler, die nur glauben was sie sehen und beweisen können.

Sie sind der Meinung dass wir aus Millionen von Jahren der Evolution entstammen. Berühmte Wissenschaftler der Biologie und Genetik waren hierfür Charles Darwin, Gregor Mendel aber auch Oswald Avery.

Die zweite Gruppe  meint zu wissen, wir stammen von anderen Lebewesen aus fernen Welten.

Erich von Däniken zitierte aus einer ganze Reihe von Wissenschaftlern wie zum Beispiel den schwedischen Nobelpreisträger, Arrhenius Svante Physiker und Chemiker mit seiner Hypothese der Panspermie- Lehre oder der Nobelpreisträger Francis Harry Compton Crick, englischer Physiker und Biochemiker der sogar die gerichtete Panspermie vertrat.

Gerne zitiert er auch von dem Propheten Ezechil aus dem Buch Ezechil, der detailliert einen „Thron Gottes „ beschreibt :

 

…, und siehe, ein Sturmwind kam von Norden und eine große Wolke, rings von Lichterglanz umgeben,.. loderndes Feuer,.. aus seinem Innern,.. leuchtete es hervor wie Glanzerz. Und es wurde etwas sichtbar, das vier lebenden Wesen glich,..


Laut diesen Textes wurde auch Josef F. Blumrich, ein NASA –Ingenieur, neugierig und er konstruierte detailgetreu nach dem Bericht Ezechil eine Art Raumkapsel, siehe aus seinen Buch "Da tat sich der Himmel auf"

Ja und die dritte Gruppe ist ein großer Gegner  der beiden ersten. Die Religionen, die aufgrund von Aufzeichnungen fest daran glaubt ein Gott habe uns erschaffen.

Wer von Ihnen ist nun verrückt oder hat zuviel Fantasie?

 

Aber es gibt noch drei Faktoren, die Streitfragen  mit sich bringen.

Parallelwelten, Magie in all ihren Formen sowie andere Lebensarten oder Lebewesen.

Wenn man sich zu diesen bekundet und in unsere Gesellschaft erwähnt, dass man daran glaubt, ist die moderne Hexenjagd eröffnet.

Schaut euch doch einfach die Märchen, Sagen, Mythen, Erzählungen und die Geschichte dieser Welt an. Lest und vergleicht sie einmal.

Ist es nicht so, dass sich vieles in ihren Worten und Texten ähnelt.

Fragt euch:“ Warum?“

Fragt euch:“ Woher kommen alle diese Sagen und Legenden, wenn nicht doch eine Spur Wahrheit in ihnen wohnt?

Nun, meine Geschichte ist ein Mix aus all diesen Märchen, Sagen, Mythen, Erzählungen, Geschichte und jetzigen Begebenheiten.

 

Mitglied bei twago