Der Mensch wird zum Roboter und die Maschine denkt für den Menschen

Ich weiß nicht warum aber ich muss einfach mal etwas über Online Games schreiben.

 

Bis 2007 hatte ich mit solchen Games, auf deutsch Spiele, nichts am Hut. Doch irgendwann wird jeder damit konfrontiert.

Ja, ich selbst spielte seit jener Zeit das große Spiel World of Warcraft.  Aber mich faszinierte eher die Grafik und wie das Spiel aufgebaut war.

Ich bekam die Probeversion und dann war ich drin in dieser Welt und einmal im Monat ein paar Euro bezahlen war Ok.

Dazu muss ich noch erwähnen, man ist nicht verpflichtet, jeden Monat zu bezahlen. Wenn ich nicht spielen möchte ist der Account eingefroren, bis ich wieder zahle.

Ich lernte einige Leute dort kennen, und glaubt nicht das sind nur junge Kids. Nein, es ist alles vorhanden. Damit meine ich von Studenten bis zu Ärzten und viele andere Akademiker. Hausfrauen und Berufstätige, Sänger und Songwriter, einfach durchweg alle Bereiche.

Das soziale Netzwerk bezog sich zu anfangs auf den integrierten Chat plus dem Teamspeak (ähnlich der Internettelefonie). Mittlerweile wurde es erweitert mit dem Battle.net.

Ich gebe zu, ein gewisses Maß an Sucht kann es erzeugen, aber das können genauso gut auch andere Spiele.

Während WOW, so wird es abgekürzt, mit Quests und Orientierung noch die Gehirnzellen fördert, vorausgesetzt man spielt ohne gewisse Addons, die dir dabei helfen, wird bei anderen Spiele stupide gesammelt.

 

In Netzwerken werden diese einfachen, billig erstellten Spiele zu Hauf angeboten.

Neugierig wie ich bin habe ich mir drei von diesen angeschaut. Und sie sind erstens vom selben Produzent und zweitens gleich aufgebaut.

Ein kleines puppenartiges Wesen bewegt sich durch ein winziges Areal auf dem du entweder dir eine Stadt errichten sollst oder eine Farm oder eine Burg mit Drachen aufbaust. Und alle beziehen sich auf den gleichen Auftrag, sammeln und ernten, Häusle bauen und säen.

Es gibt tatsächlich viele Leute die stundenlang daran sitzen, ja sogar den ganzen Tag. Natürlich gibt’s die auch in WOW oder andere Spiele, keine Frage.

Du musst fremde Leute zu deiner Freundesliste einladen, nur um weiter zukommen, oder aber du kaufst mit deinem echten Geld die Gegenstände, die du benötigst und diese Items sind nicht billig. Vermutlich kaufen auch viele, denn wie sonst werden diese “Firmen“ reich.

 

Worauf ich eigentlich hinaus will, während in WOW oder ähnlich aufgebauten Spielen (ich kenne hier nur das eine) das Netzwerk über das Spiel selbst läuft und wenigstens dort eine gewisse Kommunikation stattfindet, ist in den besagten stupiden Games ein großes Stillschweigen. Ab und zu kommt mal kurz eine Anfrage über den Bildschirm gehuscht wie „wer hat ein Schleifchen für mich“ oder (Name) hat seine Energie aufgebraucht, kannst du ihm helfen indem du 3 Energie schickst“.

Ich schau erstaunt den Bildschirm an und denke mir: Welch eine Kommunikation. Es wird weder gechattet noch gepostet und gefragt „hey wie geht es dir? was hast gemacht?“ oder sonst solche Sachen.

Es wird stur an seiner kleinen Miniwelt herumgebastelt. Es wird stur und stumpfsinnig gesammelt und geerntet und stur werden die Gehirnzellen abgebaut.

 

Der Mensch wird zum Roboter und der PC bzw. dessen Technik denkt für den Menschen.

Obwohl, einige speisen ja die Technik mit vorgefertigten Programmen und denken dafür.

Verwirrend nicht wahr, einerseits ein Hilfswerkzeug für Infos ect. und andererseits?

Ich gebe zu, ohne dieses Teil und ohne Internet wäre es mir nicht möglich dies hier in die Welt hinaus zu senden.

Aber ich persönlich nutze es weitgehend als Infoportal, das war vor dem Spiel und das ist auch jetzt noch so denn das Game liegt seit längerer Zeit auf Eis.

 

Wie sagt man: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!

 

In diesem Sinne

eure Angelika

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mitglied bei twago